Fensterarten

Die Vielfalt der Fensterarten

Unterschiedliche Fenstertypen eignen sich für alle Anforderungen in jeder Wohnsituation

An die vielen existierenden Fensterarten werden verschiedenste Ansprüche gestellt. Während in einem Wohnhaus meist gestalterische Vorstellungen verwirklicht werden sollen, müssen Fenster - gerade auch in öffentlichen Gebäuden - wichtige Aufgaben im Bereich Einbruch-, Brand- und Schallschutz übernehmen. Eine zentrale Eigenschaft von Fenstern sind dabei die jeweiligen öffnungsmechanismen, welche für die Definition der Fensterarten maßgeblich verantwortlich sind. Die Fenster überzeugen heute mit praktischem Nutzen bei individuellem Design.


Kategorisierung der Fensterartene

Die gängigste Methode, die unterschiedlichen Fensterarten zu kategorisieren, ist die Unterscheidung ihrer öffnungsart. Moderne Fensterlösungen lassen sich so in folgende Fensterarten und Bezeichnungen unterteilen:

  • Dreh-Kipp-Fenster
  • Schwingflügelfenster
  • Schiebefenster
  • Ausstiegsfenster
  • Wendefenster
  • Feste Verglasung

Neben dieser Einteilung der Fensterarten in öffnungsarten findet man auch Kategorisierungen, welche die Fenstermodelle nach ihrer Bestimmung (Dachfenster, Heizungskellerfenster, Panoramafenster), ihrer genauen Bauart (Kastenfenster) oder dem jeweiligen architektonischen Stil (Berliner Fenster, Dänische Fenster) kategorisieren.



Die Klassiker - Dreh-Kipp-Fenstersysteme

Diese Art des Fensters gehört wohl zu den am häufigsten verbauten Fenstertypen. Grundsätzlich zeichnen sich derartige Fenster dadurch aus, dass sich der oder die Fensterflügel an zwei seitlich angebrachten Beschlägen drehen, also öffnen lassen. Ist das Fensterprofil gleichzeitig mit einer Kippfunktion ausgestattet, bedeutet das, dass der Flügel so konstruiert ist, dass er am unteren Rahmen arretiert werden kann und beim öffnen solange kippt, bis die Schere ihn in gekippter Position stoppt.

Dreh-Kipp-Fensterprofile können grundsätzlich auch nach außen öffnend konstruiert werden, die Kipp-Funktion muss dann allerdings bauartbedingt entfallen.

Fenster mit Dreh-Kipp-Funktion können auch als mehrflügelige Fensterlösungen montiert werden. Hierbei sitzen in einem Fensterrahmen mehrere Flügel, die typischerweise durch einen Mittelpfosten voneinander getrennt werden. Dieser Pfosten gilt auch als Anschlag für den Flügel.

Sehr beliebt ist bei Dreh-Kipp-Fenstern die Verwendung von Sprossen. Beim besonders traditionell wirkenden Sprossenfenster können Sie die Anordnung und Verteilung der Sprossen übrigens selbst bestimmen und damit perfekt an den Stil Ihres Hauses anpassen.

Für praktisches Lüften - das Schwingflügelfenster

Das Schwingflügelfenster überzeugt vor allem als Dach- und Großflächenfenster. Durch die waagerecht mittig angebrachte Drehachse ist der Luftwechsel gegenüber anderen Fensterarten besser. Das liegt an der mittigen Barriere, die das Schwingflügelfenster schafft. Denn bei der Montage wird es typischerweise so verbaut, dass das untere Ende des Flügels nach außen öffnet. Die kühle kalte Luft strömt also durch die untere Hälfte in den Raum und die aufsteigende warme Luft kann durch die obere öffnung des Schwingflügelfensters entweichen.

Durch die Möglichkeit, den Fensterflügel fast komplett um die eigene Achse drehen zu können, kann das Glas noch dazu besonders einfach und unkompliziert von innen gereinigt werden.

Schiebefenster - die großen Platzsparer

Mit Schiebefenstern können sie auf eine der Fensterarten zurückgreifen, die besonders große Glasflächen erlaubt, ohne dabei auf hervorragende Dämmung verzichten zu müssen. Dabei kann die durch die Größe der Glasflächen bedingte Sonneneinstrahlung effektiv zum Erwärmen des dahinterliegenden Raums verwendet werden. Das entlastet natürlich die Heizung.

Dabei liegt der größte Vorteil der Schiebefenster in ihrer öffnungsart. Im Gegensatz zu Dreh- und Schwingfenstern werden sie typischerweise seitlich parallel zur Wand verschoben. Bei dieser Funktion wird also eine größere Fensteröffnung benötigt, doch bei öffnung ragt kein störender Fensterflügel in die Wohnung. Gerade in beengten Wohnungen bedeutet dies einen merklichen Zugewinn an nutzbarem Raum.



Drei Materialien für die verschiedenen Fensterarten

Die unterschiedlichen Arten der Fenstersysteme können aus verschiedenen Materialien gefertigt werden. Verwendung finden vor allem drei Werkstoffe:

  • Aluminium
  • Holz
  • Kunststoff

Aufgrund seiner höheren natürlichen Wärmeleitfähigkeit wird Aluminium bei allen Fensterarten kaum noch als Material für das eigentliche Rahmenprofil verwendet. Die gängigste Verwendung findet Alu als Außenverschalung von Holz- oder Kunststoffrahmen.

Außenfenster aus Holz - gute Klimabilanz und zeitloser Stil

Holzfenster, egal welcher Art, werden heute häufig für Sanierungsarbeiten bei älteren Häusern verwendet. Denn um den Stil eines alten Hauses erhalten zu können, gleichen Bauherren neue Fenster gerne den bereits bestehenden Fenstern und Türen an.

Dabei überzeugt der Werkstoff Holz besonders in der Klimabilanz, denn er dämmt nicht nur Heizwärme hervorragend, sondern ist auch ein nachwachsender Rohstoff.

Dank individueller Auswahl an Farben und Lacken wird Holz damit zu einem für alle Fensterarten hervorragend geeigneten Werkstoff.

Recyclebar und witterungsbeständig - Kunststofffenster

Mit niedrigen Preisen und sehr guten Dämmeigenschaften ist PVC der wohl am häufigsten verwendete Werkstoff für Außenfenster. Da das Grundmaterial der Kunststofffenster tendenziell eher günstig in der Produktion und Verarbeitung ist, sind Fensterarten aus diesem Material meist merklich günstiger als Modelle aus Holz.

Dank wasserabweisenden und witterungsbeständigen Eigenschaften werden Fensterarten aus Kunststoff zu einer idealen Lösung für eine langlebige Wärmedämmung Ihres Hauses.

Fenstermodelle mit Aluminium-Schutzhülle

Im modernen Fensterbau können die Profile der einzelnen Fensterarten zwar prinzipiell komplett aus Aluminium hergestellt werden, aus Gründen der Wärmedämmung ist man jedoch dazu übergegangen, PVC- und Holzprofile mit einer Aluminium-Verschalung zu versehen.

Die größten Unterschiede und Gemeinsamkeiten der drei Werkstoffe können an folgender Tabelle abgelesen werden:



Holz Holz-Alu PVC-Alu PVC
Langlebigkeit ++ +++ +++ ++
Pflegeleichtigkeit + ++ +++ +++
Wärmedämmung +++ +++ +++ +++
Witterungsbeständigkeit ++ +++ +++ +++
Einbruchschutz ++ +++ ++ +

Neben den Materialien steht für die verschiedenen Fensterarten unterschiedlichstes Zubehör zur Verfügung, mit dem Sie das von Ihnen gewählte Außenfenster ideal an Ihre Bedürfnisse anpassen können.


Senden Sie jetzt Ihre Anfrage Erhalten Sie ein kostenloses Angebot innerhalb von 48 Std.
War diese Produktbeschreibung für Sie hilfreich?
(0 Bewertungen , Ø 0.0)