Insektenschutz für Fenster

Verschiedene Systeme und Designs – Insektenschutz für Fenster ist auch ohne Bohren möglich

Besonders in den wärmeren Jahreszeiten entwickeln sich Insekten zu einer regelrechten Plage. Fliegen und anderes Ungeziefer stören den Schlaf und können auch sonst die Wohn- und Lebensqualität beeinträchtigen. Umso wichtiger ist es, Fenster und Türen mit einem Insektenschutz auszustatten, der Insekten zuverlässig aus den eigenen vier Wänden fernhält. Über einen einfachen Spannrahmen, bis hin zur Drehtür und der Schiebetür: Das Sortiment der Produkte ist sehr groß. Und auch hinsichtlich der Montage und des Gewebes gibt es Unterschiede.

Was es vor dem Kauf zu beachten gilt

Wer sein Haus oder seine Wohnung mit einem Schutz vor Insekten ausstatten möchte, muss sich zunächst folgende Fragen stellen:

  • wie aufwendig darf die Montage des Insektenschutzes sein?
  • welche Anforderungen soll das Gewebe erfüllen?
  • welcher Betrag soll für den Insektenschutz investiert werden?

Aus der Vielzahl der angebotenen Produkte das richtige Modell zu finden, erfordert einige Überlegungen. Dabei sind nicht für jedes Fenster die gleichen Produkte geeignet, da jedes Fenster unterschiedliche Anforderungen an den Insektenschutz stellt.

Insektenschutz für Fenster nach Maß

Einfach in der Montage, in allen Maßen erhältlich und recht preisgünstig sind einfache Spannrahmen oder Lamellenvorhänge. Beide können ohne Bohren und Schrauben eingebaut werden, allerdings lässt sich beim Spannrahmen das Fenster nicht mehr uneingeschränkt nutzen.

So ist es bei einem solchen Rahmen nicht mehr ohne weiteres möglich, etwa Speisen durch das Fenster aus der Küche auf den Balkon oder in den Garten zu reichen.

Auch Blumen auf dem Außenfensterbrett sind von innen nicht mehr leicht erreichbar, denn das Fliegengitter müsste zuerst aus seiner Halterung am Rahmen entfernt werden.

Etwas mehr Komfort bieten hier Insektenschutzgitter mit Drehrahmen. Häufig kann auch ein solcher Insektenschutz für Fenster ohne Bohren montiert werden und kann anschließend wie ein normaler Fensterflügel geöffnet und geschlossen werden. Besonders für Dachfenster sind Drehrahmen jedoch oft nicht erhältlich.

Wer hier kein fest installiertes Fliegengitter möchte, entscheidet sich für einen Insektenschutzrollo. Rollos zum Schutz vor Insekten gibt es in unterschiedlicher Ausführung.

Einfache Rollos lassen sich meist mittels Klebeverfahren montieren, bei hochwertigeren Rollos müssen Schienen oftmals verschraubt werden.

Insektenschutz für die Tür

Im Sommer wird eine Terrassentür als Durchgang zum Garten häufig genutzt. Dementsprechend hoch ist hier die Notwendigkeit, sich vor dem Eindringen von Insekten zu schützen.

Zuverlässigen Insektenschutz bietet eine einfache Drehtür oder Schiebetür. Beide Varianten können meist auch ohne Bohren mittels Klemmverfahren montiert werden, gerade bei größeren Türen sollte jedoch ein hochwertiges Modell mit Alurahmen gewählt werden. Eine massive Insektenschutz-Tür sollte allerdings verschraubt werden, dafür entstehen keinerlei Spalten und Ritzen, durch welche Ungeziefer ins Haus eindringt.

Ein besonders eleganter Insektenschutz ist die Plissee-Tür. Diese wird von der Seite zur Mitte hin geöffnet und geschlossen, das Fliegengitter faltet sich wie eine Ziehharmonika zusammen und kann bei Bedarf nahezu gänzlich im Rahmen der Tür verschwinden.

Das passende Gewebe auswählen

Die Auswahl an Geweben ist groß, je nach persönlichem Bedarf sind unterschiedliche Ausführungen für nahezu jedes Modell erhältlich.

Gewebe Merkmale Eignet sich für
Gewebe aus Aluminium robust, langlebig, trittsicher Lichtschachtabdeckungen
Edelstahlgewebe robust, langlebig, trittsicher Lichtschachtabdeckungen
Pet-Screen-Gewebe robust, kratzfest Türen
Klarsichtgewebe besonders lichtdurchlässig Fenster, Dachfenster, Türen
Pollenschutzgewebe blockt annähernd 90 % Blütenpollen Fenster, Dachfenster, Türen
Fiberglasgewebe Standardgewebe Fenster, Dachfenster, Türen

Massive und trittsichere Fliegengitter aus Aluminium sind nur für den Außenbereich gedacht, etwa für Lichtschachtabdeckungen.

Fiberglas bietet indes ebenfalls zuverlässigen Schutz und bildet den Gewebestandard für die meisten Modelle, zudem ist dieses in nahezu jeder Farbe erhältlich. Besonders guten Sonnenschutz bieten meist Gitter in der Farbe Anthrazit.

Wer besonders viel Helligkeit in die eigene Wohnung lassen möchte, kann sich für Klarsichtgewebe entscheiden. Für Allergiker ist das Pollenschutzgewebe die richtige Wahl, da dieses einen Großteil der Gräser- und Blütenpollen blockt.

Für Haustierbesitzer sollte indes der Insektenschutz an der Tür mit einem Pet-Screen-Gewebe ausgestattet werden, da dieses besonders robust und langlebig ist.

War diese Information für Sie hilfreich?
( 3 Bewertungen , Ø 4.67 )