Gerade im Sommer ist es unerlässlich, Eingänge mit erhöhtem Durchgangsverkehr wirksam gegen das Eindringen von Mücken und anderen kleinen Plagegeistern zu schützen, die in der Wohnung nichts verloren haben. Denn nicht nur sind ihre Stiche lästig, sie können im Einzelfall auch zu gesundheitlichen Komplikationen wie beispielsweise einer schweren allergischen Reaktion führen. Insektenschutz für die Terrassentür ist heute in vielen Ausführungen erhältlich, die sich individuell Ihrer Wohnsituation und Ihren Bedürfnissen anpassen lassen.

Die Insektenschutzmodelle im überblick

Egal, aus welchem Material die Terrassentür oder das Fenster bestehen, ein Schutz vor Insekten kann in jedem Fall angebracht werden. Hierfür gibt es die verschiedensten Lösungen, die auch ohne Bohren, je nach Ort der Installation, am Fenster oder der Tür eingesetzt werden. Generell sind folgende Arten von Insektenschutz erhältlich:

  • Spannrahmen
  • Drehrahmen
  • Insektenschutzrollo
  • Schiebeanlage
  • Pendeltür

Gerade bei Balkon- und Terrassentür wird ein flexibler Insektenschutz benötigt, der die Funktion dieses so häufig benutzen Eingangs nicht einschränkt. Er sollte außerdem leicht zu öffnen sein und dennoch zuverlässigen Schutz für die Innenräume bieten.

Spannrahmen

Der Spannrahmen ist der klassische Schutz gegen Insekten. Hierbei wird ein mit feinmaschigem Gewebe bespannter Rahmen in das Fenster eingehängt. Das Einhängen geschieht mit nur wenigen Handgriffen, und am Ende der Insektensaison kann solch ein Fliegengitter schnell wieder entfernt werden. Für die Terrassentür eignet sich dieser Typ von Insektenschutz allerdings nicht, da er per se keine öffnungsfunktion besitzt und so den Durchgang zwischen Terrasse und Wohnung behindern würde.

Drehrahmen

Im Gegensatz dazu erlaubt ein Insektenschutz mit Drehrahmen ungehinderten Zugang zu Balkon und Terrasse. Die Drehrichtung - also das Aufschwingen der Insektenschutztür nach innen oder außen - kann dabei frei gewählt werden. Die Konstruktion selbst kann natürlich den Maßen der Terrassentür individuell angepasst werden.

Insektenschutzrollo

Insektenschutzrollos sind eine beliebte Lösung vor allem an Dachfenstern. Ihr Vorteil besteht darin, dass sie den Schutz vor lästigen Plagegeistern immer dann gewähren, wenn er gerade benötigt wird, denn sie können schnell auf- und zugezogen werden. Auch dieses Modell ist für jede Art von Fenster erhältlich.

Schiebeanlage

Eine Schiebeanlage eignet sich besonders für mehrflügelige oder besonders große Fenster. Ihre einzelnen Paneele lassen sich ganz leicht in die gewünschte Position verschieben und garantieren so zuverlässigen Insektenschutz - unabhängig davon, welcher Abschnitt des Fensters gerade geöffnet werden soll.

Pendeltür

Sie zeichnet sich dadurch aus, dass sie sowohl nach innen als auch nach außen aufschwingen kann, und nach dem öffnen auch von selbst wieder schließt. Das erleichtert den Durchgang erheblich, gerade wenn einmal keine Hand frei ist. Für die Terrassentür eignet sich dieser Insektenschutz daher besonders gut.

Fiberglasgewebe - ideal für den Einsatz an der Terrassentür

Fliegengitter bestehen aus einem Rahmen, der meist aus Aluminium gefertigt ist, und dem darin eingelassenen Gewebe. Dieses besteht häufig aus Fiberglas, da dieses Material hervorragende Eigenschaften für den Einsatz als Insektenschutz bietet. Es kann zu sehr feinmaschigen Netzen verarbeitet werden, die auch noch die kleinste Mücke wirksam aufhalten und eignet sich daher besonders für den Insektenschutz an der Terrassentür.

Für Allergiker gibt es zusätzliche Optionen beim Insektenschutz für die Terrassentür. Ein spezielles Gewebe hält nicht nur Insekten, sondern auch Pollen fern und sorgt so für eine freie Nase und unbeschwertes Durchatmen - trotz geöffneter Türen oder Fenster.


Besitzer von Haustieren können wiederum auf besonders kratz- und reißfestes Gewebe zurückgreifen, dem auch die Krallen von Hund oder Katze nichts anhaben können.

Des Weiteren sprechen auch die besondere Reißfestigkeit und die Witterungsbeständigkeit von Fiberglas für seine Verwendung, denn auch eine lange Lebensdauer des Produkts spielt bei der Anschaffung eine große Rolle. Fiberglasgewebe kann individuell zugeschnitten und so der Größe jeder Terrassentür angepasst werden: Somit sind auch Anfertigungen in Sondermaßen jederzeit möglich. Beim Zuschnitt oder auch nach längerem Gebrauch franst das Gewebe nicht aus. Je nach der gewählten Farbe - meist Weiß, Schwarz, Braun oder Anthrazit - bietet ein Insektenschutz aus Fiberglasgewebe entweder den nötigen Durchblick oder Sichtschutz.

Gewebefarben

Das in den Rahmen des Fliegengitters eingelassene Gewebe ist in verschiedenen Farben erhältlich. Allgemein üblich sind Gitter in Weiß, Schwarz, Anthrazit und Braun. Damit kann auch auf das Erscheinungsbild von Innenraum und Fassade des Hauses spielend leicht Einfluss genommen werden.

Ein Insektenschutz für die Terrassentür mit schwarzem Gewebe wirkt transparent. Wer jedoch besonderen Wert auf zusätzlichen Schutz der Tür vor neugierigen Blicken legt, entscheidet sich für weißes Gewebe. Dieses sorgt für zusätzlichen Sichtschutz von außen.

Insektenschutz für die Terrassentür - Individuelle Lösungen und hohe Funktionalität

Moderner Insektenschutz für die Terrassentür hält zuverlässig Mücken und andere Plagegeister von den Innenräumen fern und ermöglicht Ihnen so sorgenfreie Sommerabende. Je nach Vorliebe und Anforderungen an die Funktionalität der Insektenschutztür kann unter verschiedenen Modellen diejenige Variante gewählt werden, die sich für die individuelle Wohnsituation am besten eignet.

Hochwertige Materialien und sorgfältige Verarbeitung garantieren dabei eine lange Lebensdauer des Fliegengitters - und auch bei der Farb- und Materialwahl für Rahmen und Netze bietet moderner Insektenschutz für die Terrassentür verschiedene Optionen, um den optischen Eindruck von Fassade und Innenraum zu gestalten oder auch für mehr Privatsphäre zu sorgen.

War diese Information für Sie hilfreich?
( 3 Bewertungen , Ø 4.00 )