Moderne Rollladenantriebe

Die wichtigsten Rollladenantriebe im Überblick – Kurbel, Gurt oder elektrisch gesteuert?

Rollladenantriebe gibt es in verschiedenen Ausführungen, sodass Sie für jede Wohnsituation stets das richtige Modell finden. Gleichzeitig fragen Sie sich sich bei der Vielzahl von Möglichkeiten aber vielleicht auch, welcher Rollladenantrieb für Ihr spezifisches Modell am besten geeignet ist? Sie können dabei zwischen drei unterschiedlichen Möglichkeiten wählen, die für alle Rollladen verfügbar sind. Um Ihnen die Entscheidung zu erleichtern, finden Sie hier einen kurzen Überblick über die verfügbaren Antriebe sowie deren Vor- und Nachteile.

Rollladenantrieb mit Gurt

Klassische Rollladenantriebe mit Gurt sind am bekanntesten. Dabei wird der Rollladen simpel per Hand betrieben und der Gurt auf einem Gurtwickler aufgerollt. Die Installation dieser Rollladenantriebe ist auch für handwerkliche Laien möglich, die Funktion selbsterklärend. Gleichzeitig muss jedoch betont werden, dass ältere Personen, Menschen mit körperlicher Behinderung oder Kinder das Öffnen und Schließen manchmal mühselig finden. Eine hohe Langlebigkeit und ein geringer Wartungsaufwand sind weitere Vorteile der Gurtwickler.

Rollladenantrieb per Kurbel

Die Rollladenantriebe per Kurbel folgen dem gleichen Prinzip wie der Antrieb per Gurt: Auch hier erfolgt die Bedienung des Rollladens manuell. Der Unterschied zum Gurtmodell liegt darin, dass die Steuerung nicht per Gurtwickler erfolgt, sondern mit einer meist aus Aluminium gefertigten Winde, die auch größere Lasten bewältigt. Die Schwierigkeiten der manuellen Bedienung der Rollladenantriebe – besonders bei sehr großen Fenstern – bestehen jedoch weiterhin. Wenn das Öffnen und Schließen Ihrer Rollladen also erleichtert werden soll, sollten Sie nachrüsten.

Rollladenantrieb elektrisch

Elektrische Rollos werden meist durch Rohrmotoren betrieben, die in den meisten Fällen durch einen Wandtaster bedient werden können. So reicht ein einfacher Druck auf den Schalter, um den Rollo zuverlässig in Bewegung zu bringen. Die Vorteile elektrischer Motoren im Überblick:

  • Kein Kurbeln oder Ziehen
  • Einbruchschutz durch Zeitschaltuhren
  • Verbesserte Dämmung durch Sonnensensor

Der elektrische Betrieb von Rollos ermöglicht Ihnen eine leichtere Bedienung im Alltag. Aber auch im Fall von Abwesenheit – z.B. bei Urlaubsreisen – führt eine Automatisierung der Rollladenantriebe über eine Zeitschaltuhr zu mehr Sicherheit. Durch einen Sonnensensor verhelfen Ihnen die elektrischen Motoren indes zu einer effizienteren Wärmedämmung.

Rollladenantrieb per Funk

Um die Steuerung Ihrer Rollos vollständig von der Couch übernehmen zu können, muss ein elektrischer Funksender im Unterputz eingebaut werden, der mit einem Handsender von jedem Ort in der Wohnung bedient werden kann. Die Bedienung per Funk setzt den im Antrieb verbauten Rohrmotor in Bewegung und hat auch hier den Vorteil, dass kein Drehen oder Ziehen mehr nötig ist, um den Rollo zu bedienen: Der Druck auf die Fernbedienung oder den Wandtaster reicht aus.

Bequeme Steuerung per Funkfernbedienung.

Sensor-Steuerung

Eine vollautomatische Steuerung Ihrer Rollladenantriebe erreichen Sie durch die Installationen von entsprechenden Sensoren oder das Zwischenschalten einer Zeitschaltuhr.

Während ein Sonnensensor anhand der Helligkeit entscheidet, wann ein Öffnen und Schließen der Rollladenpanzer geboten ist, bewegt die Zeitschaltuhr Ihre Rollos anhand der von Ihnen eingestellten Uhrzeit. So können Sie auch während Ihrer Abwesenheit sicher sein, dass Ihre Rollladen immer dann geschlossen sind, wenn es angebracht ist.

Unsere elektrischen Rollladenantriebe sind mit qualitativ hochwertigen Systemen des Herstellers Somfy ausgestattet und bieten Ihnen neben komfortablen Funktionen eine hohe und wartungsarme Lebensdauer.

War diese Information für Sie hilfreich?
( 6 Bewertungen , Ø 3.17 )